Home
Wir über uns
Geschichte
Der Vorstand und Impressum
Wettkämpfe
Termine
Böllerschützen
Germania Bilder
Aktivitäten der Germania
     
 




Der Schützenverein SV Germania1882 Ansbach e.V. stellt sich vor:

Der Verein wurde  im Jahre 1882 gegründet, wie aus dem Vereinslogo schon hervor geht..

Die “Germania” wurde am 19. August 1882 als Zimmerstutzenverein gegründet. Was die Gründer damals zu ihrem Entschluss veranlasste, ist jetzt allerdings nicht mehr nachweisbar, da entsprechende  schriftliche Unterlagen nicht mehr vorhanden sind. Aus Erzählungen ist jedoch bekannt, dass manch angesehener Bürger an den geselligen Abenden teilgenommen hat. Besonders erwähnt werden die Komerzienräte Karl Hürner, Konrad Maisel und Karl Langkammer und die Privatiers Friedrich Luns und Johann Winkler. Überhaupt hat der Verein mehr das gesellige Beisammensein im Auge als Sportliche Erfolge. Das ständige Üben in der Handhabung der Waffen war lediglich für den Verteidigungsfall vorgesehen. Und geschossen wurde damals nur Sonntags bei Tageslicht

1912, also fünf Jahre nach der Feier anläßlich des 25jährigen Bestehens, wurde die Schützenkette angeschafft.

In den Unterlagen der Germania wurde ein Bild mit einer Schützenkette gefunden, es wird vermutet, dass dies die erste Schützenkette der Germania war. In den Kriegswirren ist auch diese verloren gegangen und trotz intensiver suche nicht mehr aufgetaucht.........

Aus dem Jahre 1913 liegt dann schließlich auch die erste vollzählige Liste der Vereinsmitglieder vor: insgesamt waren es 68, diese Mitgliederzahl liegt heute etwa bei 70. Von 1914 bis 1918 ruhte der Schiessbetrieb, erst 1919 sind wieder aktivitäten zu verzeichnen.



Zum 50jährigen Bestehen richtete die “Germania” das Gauschiessen aus. 1932 wurde auch Jährlich das Sau-, Königs- und Weihnachtsschiessen durchgeführt. Der Rückschlag kam allerdings bald mit dem 2. Weltkrieg. Von 1940 bis 1953 lag das Vereinsleben nieder. Erst 1953 wurde der Verein durch Idealisten - an der Spitze Carl Bossert - wieder zum Leben erweckt. 1960 erfolgte dann die Fahnenweihe vor der Orangerie im Hofgarten.

Der Schützenverein Germania vor dem Schützen Lokal Hauff-Bräu Gaststätte "Wilder Mann" in der Nürnberger Strasse im Jahre 1959

Ein geschichtsträchtiges Jahr war 1973: Schon 1933 hatte man den Entschluss gefasst, weibliche Mitglieder aufzunehmen, doch erst 40 Jahre später konnte er realisiert werden...

1974 wurde erstmals um die Würde eines Jungschützenkönigs gekämpft. Viel umjubelter Jungschützenkönig wurde damals Willi Ohr mit einem 167 Teiler...

Erst im Jahre 1978 wurde der Schützenverein zum eingetragenen Verein. Der Eintrag in das Vereinsregister erfolgte am 27. September 1978, federführend unter dem

1. Schützenmeister Ernst Bierlein und dem
2. Schützenmeister Herrmann Arold sowie dem
Schriftführer Werner Benz


Joachim Borghardt Schützenkönig der HSG (links im Bild) und Peter Seitzinger Schützenkönig der Germania (rechts im Bild) beide Mitglieder der Germania 1882 Ansbach